Weil uns Hunde am Herzen liegen

Hilfe und Unterstützung für Hunde in der Region Malaga seit 2007

Wir, das sind eine Handvoll Leute, die für Hunde aus Spanien arbeiten. Wir sind hauptsächlich in den Regionen Torrox Costa und Velez / Málaga tätig. Unsere Hunde werden verlassen, gefunden oder aus der Pererra (Tötungsstation) gerettet, die wir versuchen, in ein geeignetes Zuhause zu bringen. In Spanien arbeiten wir fast ausschließlich mit Pflegeheimen zusammen, die unsere Schützlinge in das dortige Familienleben integrieren. Unsere Hunde leben dort nicht im Zwinger, sondern im normalen Haushalt mit ihren Leuten und ihren Hunden. Trotzdem ist das Leben mit einem Hund in Spanien anders als in Deutschland. Besonders in der Gegend von Málaga, wo fast das ganze Jahr über Temperaturen zwischen 20 ° C und 40 ° C herrschen, sind die Hunde nicht daran gewöhnt, wie hier im Haus zu leben. Sie verbringen den Tag oft in der Nähe ihrer Leute, liegen im Schatten und entspannen sich oder spielen mit anderen Hunden. Der enge Kontakt, der mit uns in Deutschland gepflegt wird, ist ihnen daher fremd, auch wenn sie natürlich gerne gekuschelt werden.

Natürlich können wir nicht alle Hunde in Pflegestellen unterbringen und daher wird nach sorgfältiger Vorbesprechung auch schon mal ein Hund in eine direkte Endstelle vermittelt.

Über die von uns übernommenen Hunde hinaus arbeiten wir im Raum Torrox und Andujar mit Organisationen zusammen, die Hunde aufnehmen und für die Vermittlung vorbereiten – eine Tierärztliche Untersuchung organisieren, die Hunde unterbringen, chipen lassen, impfen lassen, kastrieren lassen, sofern sie alt genug sind, und sich um Entwurmung und entflohen der Hunde kümmern bis ein geeignetes Zuhause gefunden wurde. Diese Hunde leben in kleineren Gruppen im Zwinger und kennen den Bezug zu Menschen oft weniger als die, die vorher in Pflegestellen gelebt haben.

Damit hört unsere Arbeit aber nicht auf. Wir unterstützen die Tierschutzarbeit vor Ort indem wir Kastrationsgutscheine bei Tierärzten erwerben die wir dann unseren Tierschutzhelfern vor Ort zur Verfügung stellen. So können wir sicherstellen dass Hunde, die auf der Straße aufgelesen wurden, kastriert werden können und sich nicht weiter vermehren.

All unsere Tierschutzhelfer vor Ort, egal ob Pflegestellen oder Auffangstation, unterstützen wir regelmäßig mit Futterspenden, Sachspenden und Medikamentenspenden. Natürlich ist das nur möglich indem auch wir unterstützt werden. Geldspenden, egal ob einmalig oder regelmäßig, egal ob viel oder wenig, gehen ohne Abzug direkt an unsere Tierschutzfreunde und deren Hunde weiter.

 

Tierschutz macht dich nicht reich! Wir arbeiten alle auf freiwilliger Basis. Es ist genug „Bezahlung“, um einer glücklichen Familie einen glücklichen Hund zu geben. Unsere Tierschutzgebühr von 380,00 € geht vollständig auf den Tierschutz zurück. Für den Transport nach Deutschland arbeiten wir mit vom Veterinäramt zugelassenen Transporten. Abzüglich der Transportkosten und der Steuern, die wir für die Überweisung an das Finanzamt zahlen müssen, geht der verbleibende Betrag an unsere Pflegeheime und Tierschutzbeauftragten vor Ort.