Liebe Hunde-Brücke Freunde,

das Jahr neigt sich zum Ende und es ist wieder an der Zeit unsere Winterfutter und Kastrationsspendenaktion zum zu starten.

2020 war ein ganz besonderes Jahr, geprägt durch die Corona Krise und den Logdown, der besonders Spanien hart getroffen hat. Durch die Ausgangssperre in Spanien war es unmöglich sich um alle Fellnasen ausreichend zu kümmern. Das wird uns in den kommenden Monaten schwer beschäften. Nicht nur die Vermittlung und Reise war zeitweise unmöglich, auch das Sichern, Einfangen und Kastrieren entlaufener oder ausgesetzter Hunde war nicht in gewohntem Maße umsetzbar. Um für den kommenden Winter und das Frühjahr ausreichend gerüstet zu sein benötigen wir eure Unterstützung in Form einer Spende.

Nicht immer gelingt es alle Hunde zu sichern oder die gesicherten Hunde gesund zu pflegen, so wie im Juli 2020, als wir 9 süße Welpen einfangen konnten, die nach mehreren Tagen in der Tierklinik an Parvo verstorben sind. Das macht betroffen und traurig. Trotzdem geben wir nicht auf und werden auch zukünftig unsere Tierschutzpartner vor Ort unterstützen so gut wir können.

Wie immer gilt = Jeder Euro zählt und wird von uns an unsere Tierschutzpartner vor Ort weitergegeben. Daher bitten wir um eure Spende über Paypal oder auf unser Vereinskonto bei der

Sparkasse Vest Recklinghausen IBAN: DE78 4265 0150 0050 1726 75

Für Spenden bis € 200,00 reicht der ganz normale Überweisungsbeleg. Wir sind gerne bereit eine Spendenquittung auszustellen. Bitte bei der Spende Name und Adresse angeben

Vom Straßenhund zum Familienhund

Wie wir vor Ort Tierschutz betreiben und was wir mit unseren Spendengeldern machen

Tierschutz vor Ort heißt zuverlässige Partner zu haben. Wir arbeiten in Spanien seit vielen Jahren mit uns persönlich bekannten Pflegestellen und Tierärzten zusammen.

Dabei kommen unsere Tierschutzhunde aus den unterschiedlichsten Quellen

  • im Campo gefunden (Campo: spanisches Hinterland) = Immer wieder kommt es vor dass Hündinnen sobald sie trächtig sind einfach ausgesetzt werden. Auf der Suche nach Futter gelingt es immer wieder eine Hundemama mit einem ganzen Wurf zu sichern. Manchmal aber kommt es auch vor dass die Mamas bei der Futtersuche überfahren werden. Wie auch immer. Wenn die Hunde gesichert werden können benötigen unsere Helfer vor Ort schnell einen geeigneten Platz. Nicht immer können die kleinen direkt bei unseren Pflegestellen untergebracht werden, denn die kleinen Hunde sind noch nicht geimpft, entwurmt und oft auch einfach noch zu klein. Diese Notpflegestellen benötigen Geld für die Aufnahme der Hunde bis bei unseren Tierschutzfreunden ein Platz frei geworden ist. Ein Platz kostet € 60 im Monat. Dafür suchen wir Unterstützer und Spender
  • Andere Hunde werden unseren Tierschutzkollegen vor Ort einfach in die Hand gedrückt. Oft mit dem Satz „wenn sie ihn nicht nehmen dann muss ich ihn in die Tötung bringen“. Keine Option für uns. Auch für diese Hunde benötigen wir dann schnell und unkompliziert Übergangsplätze, die wir mit € 60 im Monat bezahlen müssen
  • Und bei allem Tierschutz kommen wir auch nicht umhin die Perrera zu besuchen und wenigstens den einen oder anderen Hund von dort zu retten. Ja, wir können nicht alle aufnehmen, aber wir wollen unser bestes geben so viele wie möglich unterzubringen

Du kannst helfen.....

Unterstütze uns mit einer Spende, egal ob groß oder klein. Jeder € zählt und kommt unserem Tierschutz und unseren Helfern vor Ort zugute

newcat

Futterspenden

Regelmäßige Futterspenden runden unsere Tierschutzhilfe vor Ort ab. Nur so kann sicher gestellt werden dass alle Tierschutzhelfer ihre Schützlinge entsprechend versorgen können

Kastrationsprojekte

Eine Hundemama mit Welpen oder Straßenhunde. Egal wo die Hunde aufgenommen werden. Am Anfang steht die Tierärztliche Betreuung und Versorgung und natürlich die Kastration. Die Kastration einer Hündin kostet € 220 (mit Nachsorge), die eines Hundes € 150.

Kosten die von uns gern getragen werden um zu verhindern dass die armen Hündinnen sich sinnlos weiter vermehren.

Ja, auch wir finden Welpen süß, aber jeder der schon einmal Tierschutz vor Ort erlebt hat weiß dass die Welpen trotzdem nie weniger werden und jedes Jahr neue Hundemamas mit Welpen gefunden werden die wieder Betreuung benötigen und ein Zuhause suchen.

Mit unseren Spendengeldern kaufen wir Kastrationsgutscheine bei den Tierärzten vor Ort. Damit geben wir unseren Tierschutzhelfern die Möglichkeit die Hunde gleich versorgen zu lassen und für die Kastration aufzukommen.

171219 newsize

Wir suchen Pflegestellen in ganz Deutschland

Was wir bieten:

  • einen ungeschliffenen Diamanten, der gern auf sein Leben in der Familie vorbereitet werden möchte
  • individuelle Unterstützung bei der Eingewöhnung
  • Einen Pflegestellenvertrag, der sie rechtlich absichert
  • Eine Pflegestellenversicherung für den Notfall

Was sie bieten sollten:

  • Ein freies Körbchen für unseren Schützling
  • Geduld und Liebe bei der Eingewöhnung
  • Lust und Zeit sich um unseren Schützling zu kümmern
  • Hundeerfahrung, eventuell einen eigenen Hund der es dem Pflegi leichter macht sich einzugewöhnen
  • Sie sollten bereit sein ein Pflegetagebuch zu führen um die Vermittlungschancen für ihren Mitbewohner zu erhöhen

Wenn wir ihr Interesse geweckt haben melden sie sich gern über unser Kontaktformular

Ach ja, natürlich zieht ein Pflegehund irgendwann wieder aus….. Hund und Mensch haben sich gefunden und sie müssen ihren Schützling ziehen lassen.

Sie glauben sie können das nicht?

Versuchen sie es. Sie werden sehen wie toll es ist einen Hund in das richtige Zuhause gehen zu lassen. Und sie können ein Teil davon sein!